Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HST: Suche nach vermisster Jugendlichen aus Stralsund

Stralsund (ots) - Seit den gestrigen Abendstunden, 19.03.2019, gilt die 16-jährige Sabine PAVLOVA aus ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

13.01.2017 – 14:32

Polizei Köln

POL-K: 170113-2-K Pkw-Fahrerin (85) stößt mit Radfahrer zusammen - Zeugensuche

Köln (ots)

Unfallhergang unklar

Beim Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fahrrad ist am vergangenen Mittwoch (11. Januar) im Kölner Stadtteil Porz-Urbach der Zweiradfahrer (55) verletzt worden. Da die Beteiligten den Unfallhergang unterschiedlich schildern, bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

Gegen 17 Uhr befuhr der Radfahrer die Frankfurter Straße in Richtung Wahn. Von dieser wollte der 55-Jährige nach links in die Friedenstraße abbiegen, was er mittels Handzeichen ankündigte. Die Fahrerin (85) eines Ford Fiesta bemerkte dies offensichtlich zu spät. Sie setzte zum Überholen an und stieß dabei mit dem Zweiradfahrer zusammen. Beim folgenden Sturz auf die Straße brach sich der Radfahrer einen Arm.

Die Seniorin stieg daraufhin zunächst aus ihrem Fahrzeug aus und beschimpfte den Verletzten. Danach hob sie den abgerissenen Seitenspiegel ihres Pkw auf und entfernte sich mit dem Fahrzeug in Richtung Wahn, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Zwei junge Männer eilten dem Radfahrer zur Hilfe und halfen ihm, aufzustehen.

Da die alte Dame eine andere Version des Unfallgeschehens schildert, sucht die Polizei Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben. Insbesondere die hilfsbereiten jungen Männer werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung