Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

13.12.2016 – 14:32

Polizei Köln

POL-K: 161213-4-K Spezialeinheiten durchsuchen Fort XI - Waffen und Drogen beschlagnahmt

POL-K: 161213-4-K Spezialeinheiten durchsuchen Fort XI - Waffen und Drogen beschlagnahmt
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Polizeihubschrauber leuchtet bei Zugriff Waldgelände aus

Beamte eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) haben heute in den frühen Morgenstunden (13. Dezember) das in einem Waldgelände im Stadtteil Holweide gelegene Fort XI taktisch gesichert und anschließend durchsucht. Kriminalbeamte hatten durch intensive Ermittlungen gegen einen Polizeibekannten (58) einen Anfangsverdacht wegen Drogenvergehen begründen können. Anhand dieser Fakten erwirkte die Staatsanwaltschaft Köln beim Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss.

Gegen 6 Uhr griffen die Beamten des SEK gezielt zu. Ein Polizeihubschrauber kreiste über dem Einsatzort und leuchtete das Gebiet aus. In der historischen Befestigungsanlage trafen die Spezialkräfte auf die bereits polizeibekannte Zielperson. Bei dem 58-Jährigen hatten die Ermittler bei vorangegangen Einsätzen bereits Schusswaffen sichergestellt. Zudem ist der Gebäudekomplex schwer zugänglich und extrem weitläufig. Daher führten die Spezialeinheiten den Zugriff durch. Der Tatverdächtige leistete keinen Widerstand und ließ sich freiwillig abführen.

Die eingesetzten Polizisten durchsuchten anschließend das alte Gemäuer. In der alten Festung fanden die Beamten einen verdächtigen Kanister mit Flüssigkeit, diverse Messer, Teleskopschlagstöcke, zwei Armbrüste, sieben Pistolen und ein Gewehr. Bei den Schusswaffen handelt es sich nach erster Begutachtung nicht um scharfe Waffen. Zudem beschlagnahmten die Einsatzkräfte geringe Mengen an Amphetamin und Marihuana.

Alarmierte Feuerwehrmänner untersuchten den Kanister mit der verdächtigen Flüssigkeit. Eine Analyse ergab, dass der Behälter mit einer ungefährlichen Flüssigkeit gefüllt war.

Der 58-Jährige muss sich jetzt wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz verantworten. Die Ermittlungen dauern an. (cs/he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung