Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

27.10.2016 – 15:22

Polizei Köln

POL-K: 161027-6-K Mutmaßlicher Halskettenräuber gefasst - U-Haft

Köln (ots)

Nachtrag zu den Pressemeldungen Ziffer 1 vom 26. September und Ziffer 1 vom 7. Oktober

Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Nach umfangreichen Ermittlungen und Zeugenvernehmungen haben Beamte der Polizei Köln am Dienstagabend (25. Oktober) einen mutmaßlichen Raubtäter (19) im Ortsteil Sülz festgenommen. Der 19-Jährige wird dringend verdächtigt, mindestens zehn Überfälle - insbesondere auf Seniorinnen und Senioren - seit Juli in Sülz und Klettenberg verübt zu haben. Nach einem dieser Raubdelikte (25. September) hatte die Kripo bereits mit einem Phantombild nach dem Verdächtigen gefahndet (s. Meldung Nr.1, 7. Oktober). Nahe der Berrenrather Straße hatte er seinerzeit einen 81-jährigen Rollator-Nutzer zu Boden gerissen und beraubt.

Noch am Festnahmetag hatte der Polizeibekannte ein letztes Mal zugeschlagen. Gegen 11.50 Uhr verstellte der 19-Jährige an der Unkeler Straße überraschend einer 88-Jährigen, die dort mit ihrem Rollator unterwegs war, den Weg. Wortlos riss der Angreifer seinem Opfer die Halskette ab und flüchtete über einen Wirtschaftsweg in Richtung Luxemburger Straße. Eine aufmerksame Passantin (16) nahm daraufhin zu Fuß die Verfolgung des Tatverdächtigen auf. Als dieser sich jedoch umwandte und nun drohend auf die jugendliche Helferin zuging, brach die 16-Jährige die Verfolgung ab. Über ihr Handy gab sie geistesgegenwärtig dem alarmierten Polizeibeamten der Leitstelle eine genaue Täterbeschreibung durch.

Eine umgehend eingeleitete Nahbereichsfahndung durch mehrere Streifenwagen verlief zwar noch negativ. Bei der unverzüglich durchgeführten Zeugenvernehmung der jungen Kölnerin erkannte diese den Gesuchten jedoch eindeutig bei einer Wahllichtbildvorlage. Der 19-Jährige war bereits unter anderem wegen Eigentumsdelikten polizeibekannt. Nach Absprache mit dem zuständigen Haftstaatsanwalt wurde der identifizierte Räuber daraufhin zur Fahndung ausgeschrieben. Gegen 21.10 Uhr erfolgte an der Straße Weyertal in Sülz der Zugriff durch Zivilfahnder. In seiner Beschuldigtenvernehmung machte der Festgenommene keine sachdienlichen Angaben und bestritt jede Tatbeteiligung. Demgegenüber prüft das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 allerdings, ob er zusätzlich für noch weitere Überfälle in anderen Kölner Ortsteilen verantwortlich ist. Am gestrigen Mittwoch (26. Oktober) musste der 19-Jährige sich vor einem Haftrichter verantworten. Dieser erließ antragsgemäß Haftbefehl. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Köln