Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

01.09.2016 – 15:16

Polizei Köln

POL-K: 160901-5-K Alkoholisiert, ohne gültige Fahrerlaubnis und mit nicht zugelassenem Krad unterwegs...

Köln (ots)

"Kommt schon, drückt doch einfach ein Auge zu!"

Eine Menge Ärger hat sich am gestrigen Nachmittag (31. August) ein Kradfahrer (44) im Kölner Stadtteil Ehrenfeld eingehandelt. Nachdem er aufgrund einer Verkehrsordnungswidrigkeit von einer Streifenwagenbesatzung angehalten worden war, stellten die Beamten zusätzlich diverse Verkehrsstraftaten fest.

Kurz nach 14 Uhr bemerkten die Polizisten den 44-Jährigen, wie er mit seiner Suzuki nahezu im "Slalomstil" die Venloer Straße stadtauswärts befuhr, indem er mehrere Fahrzeuge links und rechts überholte. Nachdem er zunächst Aufforderungen zum Anhalten über den Außenlautsprecher des Streifenwagens sowie Haltezeichen ignoriert hatte, stoppte der Fahrer schließlich kurz vor der Kreuzung Venloer Straße/Ehrenfeldgürtel.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 44-Jährige alkoholisiert und das Krad nicht zugelassen war. Da er sich vor Ort nicht ausweisen und seine Personalien nur mündlich angeben konnte, nahmen die Polizisten den Kradfahrer mit zur Wache. Dort stellten sie fest, dass der 44-Jährige nicht nur falsche Personalien angeben hatte, sondern auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Die Schlüssel seines Krades, das am Anhalterort verblieben war, wurden sichergestellt.

Wenig später, nachdem der Mann von der Wache entlassen worden war, stellten die Beamten fest, dass sich das Krad nicht mehr am Abstellort befand. Ermittlungen ergaben schließlich, dass der Beschuldigte zwischenzeitlich mit einem Zweitschlüssel das Zweirad gestartet und davongefahren war.

Der Aufforderung des 44-Jährigen, "ein Auge zuzudrücken", kamen die Beamten selbstverständlich nicht nach, sondern fertigten die entsprechenden Verkehrsvergehens- und Ordnungswidrigkeitenanzeigen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung