Polizei Köln

POL-K: 160822-2-K/BAB Alkoholgenuss und Unaufmerksamkeit führen zu folgenschweren Verkehrsunfällen

Köln (ots) - Zwei Schwerverletzte auf Bundesautobahnen

Bei zwei Verkehrsunfällen sind am vergangenen Wochenende (20./21. August) auf den Bundesautobahnen im Zuständigkeitsbereich der Polizei Köln zwei Menschen (30, 55) schwer verletzt worden.

Dabei ereignete sich der erste Unfall auf der BAB 555. Gegen 1.50 Uhr beabsichtigte ein 30-Jähriger, an der Anschlussstelle Rodenkirchen in Fahrtrichtung Köln auf die Autobahn aufzufahren. Offensichtlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit im Zusammenhang mit Alkoholgenuss verlor der Autofahrer im Kurvenbereich die Kontrolle über seinen Ford. Der Pkw kam von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Böschung. Anschließend schleuderte das Fahrzeug über eine Betonschrammwand und kam schließlich im angrenzenden Grünbereich zum Stehen.

Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort wurde der Kölner mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Dem augenscheinlich betrunkenen Mann wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein beschlagnahmt.

Wenige Stunden später ereignete sich ein weiterer folgenschwerer Verkehrsunfall auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Köln etwa einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Elsdorf. Nach ersten Ermittlungen beabsichtigte eine Autofahrerin (55), nach einer Panne vom Standstreifen auf die Fahrbahn zu wechseln. Dabei übersah sie den herannahenden Pkw eines rumänischen Autofahrers. Sein Ford erfasste den Pkw der 55-Jährigen und schob ihn gegen die rechtsseitige Betonschrammwand.

Die Unfallverursacherin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 44-Jährige und seine Beifahrerin (34) wurden leicht verletzt.

Das Fahrzeug und der Führerschein der 55-Jährigen wurden sichergestellt. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: