Polizei Köln

POL-K: 160717-1- K Im Streit mit Messer verletzt

Köln (ots) - Gestern Abend (16. Juli) haben Polizeibeamte einen Mann (33) in Köln-Deutz festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, bei einer Schlägerei im Bereich der "Drehbrücke" seinem Kontrahenten (18) Stichverletzungen zugefügt zu haben.

Nach derzeitigem Kenntnisstand geriet der 18-Jährige kurz vor Mitternacht auf der Siegburger Straße in einen lautstarken, verbalen Streit mit seiner Freundin. Plötzlich mischte sich der 33-Jährige in die Auseinandersetzung ein. "Es ist alles in Ordnung" reichte dem "Streitschlichter" nicht und er hakte nach.

Daraufhin verlagerte sich der ursprüngliche Disput des Pärchens auf die beiden Männer. Schnell wurde man handgreiflich und schließlich erlitt der Jüngere eine Stichverletzung im Rücken. Der 33-Jährige flüchtete umgehend.

Im Bereich der Alfred-Schütte-Allee trafen Polizisten auf den Flüchtigen. Sie nahmen ihn vorläufig fest und stellten ein Messer sicher, bei dem es sich um die Tatwaffe handeln könnte.

Rettungskräfte brachten den Verletzten ins Krankenhaus, von wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde.

Der Festgenommene hat in der Bundesrepublik Deutschland keinen festen Wohnsitz. Seine Vernehmung läuft zur Stunde. Eine Vorführung vor den Haftrichter wird geprüft. (kk)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: