Das könnte Sie auch interessieren:

POL-NB: Öffentlichkeitsfahndung nach Übergriff auf Asylbewerber in Stralsund

Stralsund (ots) - Ein Vorfall, der sich bereits vor einem Jahr in Stralsund ereignet hat, lässt den Ermittlern ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

03.03.2016 – 15:47

Polizei Köln

POL-K: 160303-2-K/LEV Vorsicht Trickbetrüger - Falsche Polizisten wieder auf Beutetour

Köln (ots)

Durch ihre Aufmerksamkeit hat gestern Abend (2. März) eine rüstige Kölnerin (72) den gemeinen Plan eines derzeit noch unbekannten Trickbetrügers vereitelt. Dieser hatte die Seniorin angerufen und sich am Telefon wahrheitswidrig als Polizeibeamter ausgegeben. Um seine Glaubwürdigkeit zu untermauern, hatte der Täter mit technischen Mitteln dafür gesorgt, dass im Telefondisplay der Angerufenen unter anderem die Ziffernfolge "110" angezeigt wurde.

Gegen 21.20 Uhr klingelte das Telefon der im Stadtteil Volkhoven/Weiler wohnenden Rentnerin. "Der Anrufer behauptete Polizist zu sein und bat mich bei den Ermittlungen gegen Straftäter mitzuwirken. Im Laufe des Gesprächs fragte er mich gezielt nach Bargeld und Schmuck", erklärte die 72-Jährige später bei der Anzeigenerstattung. Die Trickdiebe haben es auf Schmuckstücke, Edelmetalle oder Bargeld abgesehen, die die Senioren in der Wohnung aufheben und die an Mittäter übergeben werden sollen.

In diesem Fall hatte der gemeine Trickbetrüger jedoch keine Chance. Die aufmerksame Kölnerin erkannte die betrügerische Masche, alarmierte die Polizei und einen nahen Angehörigen.

Damit "Falsche Polizisten" keine Chance haben stellt die Polizei Köln klar:

Wachsamkeit ist auch am Telefon besonders wichtig. Die Polizei fragt am Telefon nicht nach dem Vorhandensein von Wertgegenständen und bietet auch niemals deren Abholung und Aufbewahrung an. Die Polizei Köln sucht in dringenden Fällen immer den direkten und persönlichen Kontakt mit den Betroffenen.

Bei Verdacht auf einen Trickbetrüger wählen Sie immer den Polizeinotruf "110" und niemals die von Verdächtigen angegebenen Rückrufnummer! (bk)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Köln