Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

15.02.2016 – 12:09

Polizei Köln

POL-K: 160215-2-K Brutaler Überfall auf Seniorin in Humboldt-Gremberg - Zeugensuche

Köln (ots)

In der Nacht zu Montag (15. Februar) hat ein derzeit noch unbekannter Täter eine Frau (90) in Köln-Humboldt-Gremberg brutal überfallen. Die 90-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 00.10 Uhr kehrte die Kölnerin aus dem Urlaub zu ihrer Wohnung in die Esserstraße zurück. "Als ich die Haustür aufschließen wollte bemerkte ich einen Mann neben mir, der mir plötzlich mit beiden Händen gegen die Brust stieß. Dadurch kam ich zu Fall und verlor kurz das Bewusstsein", berichtete die Geschädigte später gegenüber den alarmierten Polizisten. Als sie zu sich kam, waren ihr Rucksack und ihre Reisetasche nicht mehr da.

Aufmerksame Nachbarn hörten die Hilferufe der Seniorin und riefen die Polizei. Sie konnten noch sehen, wie der Täter in Richtung Wetzlarer Straße weglief.

Der Flüchtige wird als Schwarzafrikaner beschrieben. Er ist circa 1,80 Meter groß, etwa 40 Jahre alt, hat eine kräftige Statur, schwarze kurze Haare und ein rundes, dickes Gesicht. Der dunkel gekleidete Mann trug vermutlich eine Lederjacke.

Die Kripo Köln fragt nun:

Wer hat den Vorfall beobachtet und kann weitere Angaben machen? Wer hat den Täter vor oder nach der Tat im Bereich der Esserstraße gesehen? Wer kann Angaben zur Identität oder dem Aufenthaltsort des Täters machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (jk)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung