Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

27.01.2016 – 15:07

Polizei Köln

POL-K: 160227-5-K Betrüger auf frischer Tat festgenommen

Köln (ots)

Dienstagnachmittag (26. Januar) hat die Polizei Köln zwei Tatverdächtige (14, 42) in der Kölner Südstadt festgenommen. Den Männern wird vorgeworfen Mobiltelefon-Plagiate zum Verkauf angeboten zu haben. Der Verkaufsversuch scheiterte an einem aufmerksamen Zeugen (32), der unmittelbar über den Notruf "110" die Polizei verständigt hatte.

Gegen 16.30 Uhr sprach der Jugendliche den 32-Jährigen auf der Bonner Straße in Höhe der Veledastraße an. "Der Typ fragte mich, ob ich ein Handy kaufen wollte. Er gab mir klar zu verstehen, dass das Gerät gestohlen ist und er keine PIN habe", schilderte der Zeuge bei der Anzeigenaufnahme. Weiter: "Ich bin daraufhin weiter gegangen. Nach einigen Metern kam der ältere Mann an mir vorbei und sagte 'No Telefon, not stolen'." Der 32-Jährige verständigte daraufhin die Polizei. Die alarmierten Beamten traf das Duo noch auf der Bonner Straße an.

Bei beiden Verdächtigen fanden die Uniformierten je zwei Smartphones. Diese trugen alle dieselbe Identifizierungsnummer. Ermittlungen ergaben, dass diese Geräte aus einer bereits bekannten Serie von Plagiaten stammen.

Da die beiden Täter in Köln über keinen festen Wohnsitz verfügen, wurden sie vorläufig festgenommen. Die zwei müssen sich nun in einem Strafverfahren wegen des Verdachts des versuchten Betruges und gewerbsmäßiger Verstoß gegen das Markengesetz verantworten. Der 14-Jährige wurde in die Obhut einer städtischen Jugendeinrichtung übergeben. Der 42-Jährige wartet zurzeit auf den Termin beim Haftrichter. (st)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung