Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

26.01.2016 – 11:36

Polizei Köln

POL-K: 160126-1-K Raubüberfall auf Kiosk

Köln (ots)

Zwei Männer haben gestern Abend (25. Januar) unter Vorhalt eines Messers einen Kiosk im Stadtteil Porz-Zündorf überfallen.

Gegen 21.55 Uhr betraten die maskierten Männer das Büdchen auf der Schmittgasse und gingen direkt auf die Angestellte (20) zu, die an einem Tisch saß. Während einer der beiden die 20-Jährige unvermittelt aufforderte in den Kassenbereich zu gehen, warf ihr der andere eine schwarze Sporttasche über die Theke zu.

"Als ich im Kassenbereich war, ergriff mich einer der Räuber am Oberarm. Er hielt mir ein Messer vor und forderte mich auf die Kasse zu öffnen", schilderte die Überfallene bei der Anzeigenerstattung. "Da ich Angst hatte, kam ich der Aufforderung nach."

Die Männer entnahmen Bargeld aus der Kasse und verstauten zudem Zigarettenstangen in der mitgebrachten Sporttasche. Anschließend flüchtete das Duo über die Hauptstraße in Richtung Porz.

Der erste Täter ist etwa 30 Jahre alt und wird als sehr groß beschrieben. Er trägt einen schwarzen Vollbart und könnte Ausländer sein. Zur Tatzeit trug er dunkle Kleidung, eine Wintermütze und Handschuhe. Unter der Mütze waren schwarze halblange Locken erkennbar.

Sein Komplize wird als circa 1,70 Meter großer, hellhäutiger Mann mit schmaler Statur beschrieben. Auch er trug dunkle Kleidung und eine Mütze.

Die Polizei Köln fragt: Wer hat am Montagabend gegen 22 Uhr verdächtige Feststellungen im Bereich der Schmittgasse gemacht oder die flüchtenden Täter beobachtet. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (sb)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung