Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: 11jähriger Junge aus Winnenden vermisst

Aalen (ots) - Winnenden: Öffentlichkeitsfahndung nach 11jährigem Jungen Seit Freitag, 22.03.2019, fehlt ...

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

06.12.2015 – 11:39

Polizei Köln

POL-K: 151206-4-K Spielhalle zweimal überfallen - Festnahme

Köln (ots)

Die Polizei Köln hat am Samstagmorgen (5. Dezember) einen Räuber (55) ihn Köln-Ehrenfeld festgenommen. Der Mann steht im Verdacht, zuvor zweimal dieselbe Spielhalle überfallen zu haben.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte der 55-Jährige die Spielothek am Ehrenfeldgürtel gegen 1.10 Uhr betreten. Unter Vorhalt eines Messers verlangte er von dem Angestellten (21) die Herausgabe von Bargeld. "Ich habe mich allerdings sofort in Sicherheit gebracht. Der Räuber versuchte daraufhin selbst die Kasse zu öffnen. Nachdem ihm dies nicht gelang, flüchtete er ohne Beute", schilderte der 21-Jährige später bei der Anzeigenaufnahme. Etwa neun Stunden später wurde die Spielhalle erneut überfallen. Der Täter ging auf die Spielhallenangestellte (37) zu, hielt ihr eine Sprühflasche vor und verlangte Geld. Die 37-Jährige ging daraufhin zunächst mit ihrem Kollegen (21) in den hinteren Bereich der Spielothek. Der 21-Jährige erkannte den Täter sofort wieder "Wir haben den Mann durch die Tür beobachtet. Ich habe kurz darauf einen Gegenstand nach ihm geworfen. Daraufhin sprühte er etwas in unsere Richtung und flüchtete", gab die 37-Jährige wenig später an.

Gemeinsam verfolgten sie den Täter und versuchten diesen festzuhalten. Dem Räuber gelang dennoch die Flucht in die Stadtbahnlinie 5.

Sofort alarmierte Beamte nahmen den 55-Jährigen nur kurze Zeit später in der Stadtbahn fest.

Der Festgenommene ist erst am Freitag (4. Dezember) aus der Haft entlassen worden. Es ist beabsichtigt ihn heute noch dem Haftrichter vorzuführen.

Auch wenn das beherzte Eingreifen der beiden Angestellten letztendlich zur Festnahme des Räubers geführt hat, rät die Polizei dringend davon ab, sich selbst in Gefahr zu bringen. (dr)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung