PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Köln mehr verpassen.

30.10.2015 – 13:51

Polizei Köln

POL-K: 151030-4-K Touristen brutal überfallen - Fahndungsbilder und -video

POL-K: 151030-4-K Touristen brutal überfallen - Fahndungsbilder und -video
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Köln (ots)

Geschädigter durch brutalen Faustschlag schwer verletzt - Krankenhaus

Mit Fotos und einer Videosequenz aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei Köln nach insgesamt vier Räubern. Dem Quartett wird vorgeworfen, am frühen Donnerstagmorgen (15. Oktober) zwei junge Touristen (19, 20) in Köln-Neuehrenfeld brutal geschlagen, getreten und beraubt zu haben.

Gegen 4.50 Uhr kam ein als Südländer beschriebener Mann in der Nähe eines Laufhauses auf der Hornstraße auf die beiden Touristen zu. Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung schlug der etwa 1,55 Meter große Angreifer seinem Opfer (19) gezielt und mit voller Wucht ins Gesicht. Anschließend zog der Täter dem Geschädigten die Geldbörse aus der Gesäßtasche und steckte sie ein.

Während seine Komplizen den Tatort weiter abschirmten ging der Haupttäter erneut auf die beiden Köln-Besucher los und attackierte jetzt den Begleiter des bereits schwer Verletzten. Mit einem Tritt ins Gesicht verletzte der Räuber auch den 20-Jährigen, der sich gerade um seinen Freund kümmerte. Mit der Beute flüchtete das brutale Räuberquartett unerkannt.

Der 19-Jährige wurde durch den Faustschlag so schwer verletzt, dass Rettungskräfte ihn ins Krankenhaus brachten. Dort musste er mehrere Tage stationär behandelt werden. Sein Begleiter erlitt lediglich leichte Verletzungen und konnte nach ambulanter Behandlung die Klinik verlassen.

Der Haupttäter wird als Südländer beschrieben, ist etwa 22 Jahre alt und ungefähr 1,55 Meter groß. Er hatte zur Tatzeit auffällige Koteletten und trug einen hellen Schal.

Die Raubermittler der Polizei Köln fragen:

Wer kennt die auf den Fahndungsbildern gezeigten Räuber?
Wer kann Angaben zu deren Identität und deren Aufenthaltsort machen?
Wer hat die Tat beobachtet und kann weitere Hinweise geben? 

Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 14, Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell