Polizei Köln

POL-K: 151011-4-K Alkoholisierter Mercedesfahrer versucht zu flüchten

Köln (ots) - In der Nacht zu Sonntag (11. Oktober) ist ein alkoholisierter Mercedesfahrer (40) in Köln-Ostheim gegen einen Baum geprallt. Anschließend versuchte er, zu Fuß zu flüchten. Seine Beifahrerin (39) wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Nach bisherigen Ermittlungen fuhr der 40-Jährige gegen 2 Uhr über die Frankfurter Straße in Richtung Olpener Straße. In Höhe der Rösrather Straße verlor er die Kontrolle über seinen Benz und prallte gegen einen Baum. Letztendlich kam der Mercedes auf dem Fußgängerüberweg auf der Rösrather Straße zum Stehen. Eine Ersthelferin (22) eilte mit einem weiteren Mann zu der Unfallstelle, um der verletzten Beifahrerin zu helfen. Nachdem die sofort alarmierten Beamten wenig später vor Ort eintrafen, zeigten mehrere Passanten auf den 40-Jährigen, welcher zu Fuß über die Frankfurter Straße in Richtung Höhenberg ging. Als er den Streifenwagen wahrnahm, warf er einen Gegenstand in die dort vorhandenen Büsche und rannte los. Die Beamten verfolgten den Flüchtigen und stellten ihn nach wenigen Metern. In dem Beet wurden die Kennzeichen des Mercedes gefunden. Diese hatte der 40-Jährige nach Zeugenangaben zuvor von seinem Fahrzeug "abgerissen" und entfernte sich anschließend zu Fuß von der Unfallstelle. Wie viele Personen in dem Mercedes saßen, ist noch unklar. Zeugen berichteten von zwei Insassen, die Beifahrerin sprach Polizisten gegenüber von vier Personen. Ein erster Atemalkoholtest bei dem Unfallverursacher ergab einen Wert von über 1 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln wurde noch in der Nacht alarmiert und zur Unfallörtlichkeit entsandt. (dr)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: