Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

23.09.2015 – 13:56

Polizei Köln

POL-K: 150923-3-K Mehrere Raubdelikte auf der Kalker Hauptstraße - Zeugen gesucht

Köln (ots)

Am Dienstagnachmittag (22. September) haben unbekannte Täter in Köln-Kalk in kurzer Zeit mehrere Raubstraftaten begangen. In zwei Fällen agierte ein Einzeltäter und griff gezielt nach den Wertgegenständen der Opfer (30, 77). Bei einem weiteren Überfall erbeutete ein Räuberduo das Handy einer Kölnerin.

Gegen 15 Uhr ging die 77-Jährige über die Kalker Hauptstraße. Kurz vor der Einmündung Wiersbergstraße bemerkte sie, wie ein Mann von hinten an ihre Handtasche griff. "Ich versuchte meine Tasche festzuhalten, aber der Kerl hat so fest an ihr gerissen", schilderte die Überfallene während der Anzeigenaufnahme. Mit seiner Beute flüchtete der Angreifer in Richtung des Stadtgartens Kalk. Eine Zeugin nahm zu Fuß die Verfolgung auf. Während der Flucht ließ der Täter seine Beute fallen, so dass die Frau der Geschädigten ihre Handtasche zurückbringen konnte. Der Räuber entkam jedoch unerkannt.

Nur wenige Minuten später ging vermutlich derselbe Täter einen Kölner an, der an der Haltestelle Kalk Post auf den Bus wartete. Unvermittelt griff der Unbekannte in Richtung Jackentasche des 30-Jährigen. Als dieser auswich, packte der Angreifer den Kragen der Jacke und schlug mit seiner Faust gegen den Kopf des Kölners. Bei einem folgenden Gerangel stürzte der Geschädigte gegen einen Blumenkübel. Räuber flüchtete daraufhin ohne Beute in Richtung Trimbornstraße.

In beiden Fällen wird der Täter als 1,85 bis 1,90 Meter groß mit dunklen Haaren beschrieben. Er ist zwischen 25 und 30 Jahre alt. Der Verdächtige war mit einer schwarzen Jacke und einem roten Pullover bekleidet.

Gegen 17 Uhr kam es zu einem weiteren Überfall, bei dem eine junge Kölnerin (18) ausgeraubt wurde. Die 18-Jährige ging in Begleitung ihrer Freundin (18) von den Köln-Arcaden auf der Kalker Hauptstraße in Richtung Kalk-Mülheimer Straße. In Höhe der dortigen Bushaltestelle rempelten zwei Männer die jungen Frauen mit voller Wucht von hinten an. Dabei zog einer der beiden Räuber das Mobiltelefon aus der Jackentasche des Opfers und floh zusammen mit seinem Komplizen auf der Kalker Hauptstraße in Richtung Barcelona Allee.

Die Flüchtigen sind beide circa 1,75 Meter groß und haben schwarze Haare. Beide waren mit Jeanshosen bekleidet. Einer der Täter trug eine schwarze Jacke, der andere eine graue Sweatshirtjacke.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die sich auf der Kalker Hauptstraße aufgehalten und verdächtige Feststellungen gemacht haben. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (st)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung