Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

21.07.2015 – 13:11

Polizei Köln

POL-K: 150721-3-K Juwelier in Köln-Lindenthal überfallen - Lichtbild und Videosequenz

POL-K: 150721-3-K Juwelier in Köln-Lindenthal überfallen - Lichtbild und Videosequenz
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Köln (ots)

Nachtrag zu Pressebericht Nr. 2 vom 17. Juli 2015

Nach dem Raubüberfall auf einen Juwelier im Kölner Stadtteil Lindenthal am vergangenen Freitag (17. Juli) fahndet die Polizei mit einem Lichtbild und einer Videosequenz nach den flüchtigen Tätern.

Die zwei bislang unbekannten Männer hatten gegen 11 Uhr das Geschäft auf der Zülpicher Straße betreten. Einer der Räuber riss dem telefonierenden Ladenbesitzer (51) den Hörer aus der Hand und warf diesen auf den Tresen. Anschließend ging er auf den 51-Jährigen los und schlug ihm mehrfach so heftig mit der Faust ins Gesicht und gegen den Oberkörper, dass das Opfer stürzte. Sein Komplize entwendete derweil Schmuckstücke aus einer Vitrine.

Nachdem sich der Geschädigte mit einem Baseballschläger zur Wehr gesetzt hatte, flüchteten die Täter aus dem Ladenlokal auf die Zülpicher Straße. Dort setzten sie ihre Flucht auf Fahrrädern über Robert-Koch-Straße und Kerpener Straße in Richtung Universitätsstraße fort.

An der Kreuzung Universitätsstraße/Bachemer Straße wurden die Unbekannten letztmalig von einem Zeugen gesehen. Zu diesem Zeitpunkt hatte einer der Täter einen angeklebten Bart sowie eine Baseballkappe, die er bei Tatausführung trug, ebenso abgelegt wie sein Mittäter einen Hut. Danach verlor sich die Spur der Räuber.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

(lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Köln