Polizei Köln

POL-K: 141212-4-K/BAB Gefrorene Fische sorgen für kilometerlangen Stau

Köln (ots) - Transporter verliert Ladung auf der A 4

Ein Kleintransporter hat heute Morgen (12. Dezember) auf der Bundesautobahn 4 Teile seiner Ladung verloren. Die Behälter mit tiefgefrorenem Fisch verteilten sich auf der Fahrbahn und sorgten im Berufsverkehr für kilometerlange Staus.

Gegen 6.40 Uhr war ein Kölner (59) auf der A 4 in Fahrtrichtung Olpe unterwegs. Zwischen dem Autobahnkreuz Köln-Süd und der Anschlussstelle Köln-Poll öffnete sich nach ersten Ermittlungen die Seitentür des Kühltransporters. Während der Fahrt rollten nach derzeitigem Sachstand zwei Stapelwagen aus dem Fahrzeug. Stapelwagen, gefrorene Fische und Eis verteilten sich großflächig auf dem Seiten- und dem Fahrstreifen.

Ein nachfolgender Lkw kollidierte mit der verlorenen Ladung und wurde beschädigt. Alarmierte Polizisten sicherten die Unfallstelle und leiteten den Verkehr umgehend über die beiden Überholstreifen am Einsatzort vorbei.

Die Uniformierten stellten in dem Kühltransporter Mängel an der Ladungssicherung fest und schrieben eine Anzeige. Die Ermittlungen laufen.

Bevor die Beamten das betroffene Teilstück der A 4 freigeben konnten, reinigte eine Spezialfirma mit einer Kehrmaschine und einem extra angeforderten Hochdruckreiniger die Fahrbahn.

Die Reinigungsarbeiten waren um 10.40 Uhr abgeschlossen, die Sperrungen wurden aufgehoben. Es kam zu massiven Verkehrsbehinderungen. Die maximale Staulänge betrug 16 Kilometer. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: