Polizei Köln

POL-K: 141207-5-K Erst geschlagen, dann getreten und schließlich ausgeraubt

Köln (ots) - Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

Auf dem Rückweg von einer Party ist am frühen Samstagmorgen (6. Dezember) ein junger Mann (23) im Kölner Kunibertsviertel von mehreren Tätern überfallen und beraubt worden. Zwei Tatverdächtige wurden von der Polizei festgenommen, drei weiteren gelang die Flucht.

Kurz nach vier Uhr hatte der 23-Jährige eine Feier in der Domstraße verlassen und war Richtung Breslauer Platz unterwegs. Nachdem er gerade die Kreuzung Domstraße/Unter Krahnenbäumen passiert hatte, bemerkte er, dass ihm eine fünfköpfige Personengruppe folgte. Als sich der junge Mann umdrehte und einer aus der Gruppe "Geld her!" rief, rannte der Verängstige die Domstraße weiter Richtung Bahnhof.

Nach wenigen Metern holten ihn seine Verfolger ein und schlugen ihrem Opfer so heftig ins Gesicht, dass es stürzte. Auf dem Boden liegend, trat einer der Täter gegen dem Kopf des Wehrlosen. Ein Mittäter packte den jungen Mann am Hals und drückte ihn weiter herunter, während die Komplizen die Taschen durchsuchten. Mit Geldbörse, Handy und Wohnungsschlüssel ihres Opfers flüchteten die Räuber.

Bei der Fahndung trafen Polizeibeamte wenig später zwei Tatverdächtige (beide 17) in Tatortnähe an und nahmen sie fest. Die Ermittlungen zu den drei flüchtigen Tätern dauern an.

Der 23-Jährige musste mit erheblichen Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Hinweise zu den noch Flüchtigen nimmt das Kriminalkommissariat 14 der Polizei Köln (Telefon 0221/229-0 oder E-Mail poststelle.koeln@polizei.nrw.de) entgegen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: