Polizei Köln

POL-K: 141118-2-Lev Radfahrerin in Leverkusen-Wiesdorf überfallen - Zeugen gesucht

Köln (ots) - Am Montagabend (17. November) ist eine Radfahrerin (45) in Leverkusen-Wiesdorf Opfer eines Raubüberfalles geworden. Die Täter sind flüchtig.

Die 50-Jährige fuhr gegen 18.50 Uhr mit ihrem Rad vom Kaufhof in Richtung Stadtpark. Ihre Handtasche hatte sie im Fahrradkorb hinter sich verstaut, wobei sie die Taschengriffe am Sattel fixiert hatte.

"Ich fuhr über den Fahrradweg durch den Stadtpark, vorbei an der Doktorsburg und wollte anschließend nach links auf die Tannenbergstraße fahren. Genau in Höhe der dortigen Schule, spürte ich einen Ruck am Fahrrad. Ich drehte mich um und sah wie der größere der beiden Täter meine Handtasche aus dem Körbchen gerissen hat", schilderte die Überfallene bei der Anzeigenaufnahme. "Durch das Ziehen an meiner Tasche stürzte ich. Obwohl ich mich gewehrt habe und ihm die Mütze entreißen konnte, gelang es dem Mann irgendwann mit der Tasche davon zu laufen."

Das Opfer rief während des Überfalls laut um Hilfe und versuchte zunächst den Tätern zu Fuß zu folgen. In Höhe der Max-Planck-Straße verlor sie die beiden jedoch aus den Augen. Dort gelang es der 50-Jährigen eine Autofahrerin auf sich aufmerksam zu machen, und suchte gemeinsam mit ihr den näheren Bereich ab. Als die Geschädigte nach der Anzeigenerstattung wieder zu dem Tatort zurückkehrte, stellte sie fest, dass ihr Fahrrad ebenfalls entwendet wurde.

Beide Flüchtigen haben eine schmale Statur und trugen Kapuzenjacken.

Die Polizei Köln sucht nun Zeugen, die Angaben zu den Flüchtigen oder dem Überfall machen können. Sie werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email an poststelle.koeln@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen. (sb)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: