Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

POL-HB: Nr.: 0117 --Lkw erfasst elfjähriges Kind--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Vegesack, Schönebecker Straße Zeit: 15.02.19, 07.45 Uhr Ein 55 Jahre alter ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

06.11.2014 – 13:27

Polizei Köln

POL-K: 141106-2-K Räubertrio erneut auf frischer Tat festgenommen

Köln (ots)

Die Polizei Köln hat Mittwochabend (5. November) drei Täterinnen (12, 15,16) nach einem Raub auf eine Seniorin (76) in Köln-Mülheim festgenommen. Das gleiche Trio wurde bereits einen Tag zuvor von einem Polizisten in seiner Freizeit im gleichen Stadtteil auf frischer Tat erwischt (siehe Pressemitteilung vom 5. November, Ziffer 2).

Gegen 18 Uhr hielten sich Zivilpolizisten im Bereich der Stegerwaldsiedlung auf, als sie plötzlich Geschrei aus Richtung der Ulitzkastraße wahrnahmen. Unmittelbar danach beobachteten die Beamten drei junge Mädchen, als diese über die Platzfläche der dortigen Kirche in Richtung KVB-Haltestelle Stegerwaldsiedlung rannten. Hier hielten die Polizisten die 12-Jährige sowie ihre 15-jährige Freundin fest. Die 16-Jährige versuchte sich derweil in einem Gebüsch zu verstecken. Auch bei ihr klickten wenig später die Handschellen. Die Polizeibekannte hatte eine Handtasche bei sich, die sie kurz zuvor mit ihren Komplizinnen einer 76-Jährigen in der Nähe der Kirche geraubt hatten. Das Geld aus der Geldbörse der Seniorin hatte die Tatverdächtige bereits in ihrem BH versteckt.

"Ich stand alleine vor der Tür zur Kirche, als mich zwei Mädchen nach der Uhrzeit gefragt haben. Plötzlich kam eine Größere dazu und entriss mir meine Handtasche", schilderte die Beraubte später bei der Anzeigenaufnahme.

Sie müssen sich nun erneut in einem Strafverfahren verantworten. Das Jugendamt wurde in Kenntnis gesetzt. (dr)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung