Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Celle - Dachstuhlbrand

Celle (ots) - Am Montagnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand eines ...

POL-BI: Diensthund "Willem" stellt Fahrer nach Verfolgungsfahrt

Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld -Innenstadt/ Schildesche- Ein GTI-Fahrer flüchtete am Mittwoch, den ...

FW-MH: Einsatzreiche Schicht für die Feuerwehr Mülheim #fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - In der Dienstschicht von Samstag, den 20.04.2019 auf Sonntag,den 21.04.2019, kam ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

03.11.2014 – 11:43

Polizei Köln

POL-K: 141103-1-K Studenten entwickeln - Polizei berät - Handwerk sichert

Köln (ots)

8. Kölner Sicherheitstage des Netzwerks "Zuhause sicher" eröffnen mit einem Studienprojekt der Rheinischen Fachhochschule- Pressetermin

"Sichern was wichtig ist" steht als Slogan über den Sicherheitstagen 2014, die am 7. und 8. November zum achten Mal im Polizeipräsidium Köln stattfinden. Entwickelt von Studenten der Rheinischen Fachhochschule Köln sind unter dem Dach des Slogans Aspekte des Einbruchs aus Sicht der Opfer, Beratung der Polizei und der Einbau zertifizierter Einbruchschutz-Technik durch das Handwerk zusammengefasst.

Mit einem von den Studenten produzierten Film startet die Schutzgemeinschaft von Polizei und Handwerkern des Netzwerks "Zuhause sicher" in die zweitägige Veranstaltung. Fachbetriebe aus der Tischler-Innung Köln, der Innung für Metalltechnik Köln, der Innung Köln Rollladen und Sonnenschutz und der Elektroinnung Köln werden zusammen mit den Spezialisten der Polizei zwei Tage lang interessierte Bürgerinnen und Bürger kostenlos beraten, wie sie sich gegen Einbruch schützen können.

Für Besucher ist die Ausstellung im Polizeipräsidium am Freitag (7. November) von 11-18 Uhr und am Samstag (8. November) in der Zeit von 10-16 Uhr geöffnet.

Zu dem Pressetermin am Freitag (7.November.2014) um 10 Uhr im Polizeipräsidium Köln, Forum 1 und 2 laden wir die Vertreter der Medien herzlich ein. Für Fragen im Anschluss an die Eröffnung stehen Vertreter der Polizei, der Kreishandwerkerschaft sowie Prof. Ludwigs von der Rheinischen Fachhochschule Köln zur Verfügung. (st)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung