Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-MG: Radfahrerin wird bei Verkehrsunfall Konstantinstraße schwer verletzt

Mönchengladbach (ots) - Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin wollte am Mittwochabend gegen 19:15 Uhr auf der ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

10.10.2014 – 11:53

Polizei Köln

POL-K: 141010-2-K/BAB Unfall auf der A 3: Zwei LKW beschädigt, zwei Personen verletzt

Köln (ots)

Zwei beschädigte Lastwagen, ein Schwerverletzter und ein Leichtverletzter - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Freitagmorgen (10. Oktober) auf der Autobahn A 3 kurz hinter dem Autobahnkreuz Bonn/Siegburg ereignet hat.

Der Fahrer (61) eines Sattelzuges war auf der A 3 in Richtung Oberhausen unterwegs. Gegen 2.20 Uhr prallte er aus bislang ungeklärter Ursache ungebremst gegen einen rechts neben ihn fahrenden LKW (Fahrer: 37).

Das Fahrzeug des 37-Jährigen kam durch die Wucht des Aufpralls nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Durch den Aufprall verkeilte sich die Ladefläche des Lastwagens mit der Leitplanke. Der Sattelzug kam durch den Zusammenstoß nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte die Schutzplanke rechts neben dem Seitenstreifen der Autobahn auf einer Länge von etwa 50 Metern. Anschließend blieb das Fahrzeug halb auf dem Seitenstreifen, halb auf dem Grünstreifen stehen.

Ein Rettungswagen brachte den schwerverletzten 61-Jährigen nach medizinischer Versorgung am Unfallort in ein Krankenhaus. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln war eingesetzt. Der Verkehr staute sich bis zu einer Länge von 7 Kilometern. Die Autobahn musste für die Unfallaufnahme bis 8 Uhr komplett gesperrt werden. (jb)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung