Polizei Köln

POL-K: 140808-5-K Trickbetrüger unterwegs - Seniorin und Zeugen handeln vorbildlich

Köln (ots) - Bereits am Dienstag (5. August) ist eine Seniorin (80) in Köln-Rodenkirchen Opfer eines Trickbetruges geworden.

Gegen 17.30 Uhr öffnete die 80-Jährige die Haustür und bemerkte zwei Frauen, die zu ihrer Wohnung im ersten Obergeschoss kamen. "Eine der beiden Frauen drängte mich in meine Wohnung zurück und sagte, dass sie Textilstoffe für meinen Nachbarn abgeben wollten", schilderte das Opfer gegenüber den aufnehmenden Beamten.

"Anschließend hielt sie ein großes Tuch hoch, so dass ich nicht mehr viel sehen konnte. In der Küche diktierte die Frau mir dann eine Telefonnummer", erzählte die Geschockte weiter. Während die Geschädigte abgelenkt wurde, gelangten zwei weitere Frauen in das Büro der Wohnung. Als die Seniorin dies bemerkte, rief sie lautstark um Hilfe. Sie ging auf die Unbekannten zu und "verscheuchte" sie. Während die 80-Jährige im gesamten Haus um Hilfe rief, floh das Trio aus dem Haus. Nachbarn (33, 47, 51) hörten die Schreie und nahmen unmittelbar die Verfolgung von der Moselstraße in Richtung Sürther Straße auf.

Da die drei Frauen zu einem wartenden Mann in einen grauen Opel Astra einstiegen, nahmen die Zeugen die Fahndung auf.

Das Fahrzeug flüchtete jedoch mit derart überhöhter Geschwindigkeit vom Tatort in Richtung Innenstadt, so dass die Aufmerksamen es an der Schillingsrotter Straße aus den Augen verloren haben.

Eine der drei Frauen ist etwa 158 Zentimeter groß, kräftig, hat einen dunklen Teint und sprach gebrochenes Deutsch. Sie hatte dunkle Haare, trug einen Haarknoten und eine weiße Kopfbedeckung.

Der Fahrer des grauen Opel ist etwa 30 bis 35 Jahre alt, hat kurze schwarze Haare und auch einen dunklen Teint. Er hat eine kräftige Statur und soll Süd- Osteuropäer sein.

Wer Hinweise zum Sachverhalt geben kann, wird gebeten sich mit dem Kriminalkommissariat 25 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per Email (poststelle.koeln@polizei.nrw.de) in Verbindung zu setzen.

"Durch das aufmerksame, schnelle Handeln gelang es der Seniorin die Täter in die Flucht zu schlagen. Ihre Hilferufe machten Nachbarn auf die Tat aufmerksam, die die Verfolgung der Täter aufnahmen. Hierdurch erlangten wir hilfreiche Hinweise die möglicherweise zur Klärung der Tat beitragen könnten. In diesem Zusammenhang appelliere ich noch mal an die Bürgerinnen und Bürger, gerade an der Haustür aufmerksam zu sein. Öffnen Sie die Haustür nicht, wenn unbekannte Menschen bei Ihnen klingeln. Lassen Sie niemanden herein, der eine fadenscheinige Ausrede hat. Rufen Sie im Zweifel nach Nachbarn oder über den Notruf die Polizei", sagte der Ermittlungsleiter. (sb)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: