Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SE: Elmshorn - 17-Jährige weiterhin vermisst

Bad Segeberg (ots) - Der aktuelle Aufenthaltsort der seit gestern Morgen vermissten Jugendlichen aus dem ...

POL-K: 190115-3-K Vermissten-Fahndung: Polizei Köln sucht Markus Becker (42)

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet derzeit nach dem 42-jährigen Kölner Markus Becker. Angehörige des ...

POL-PB: Brennendes Auto macht sich selbständig

Paderborn (ots) - (mb) Beim Brand eines Autos auf dem Parkplatz an der Florianstraße hat ein beherzt ...

22.07.2014 – 15:39

Polizei Köln

POL-K: 140722-5-K/BM Versuchter Mord bei WM-Feier in Quadrath-Ichendorf - Polizei sucht wichtige Zeugen - Belohung ausgesetzt

POL-K: 140722-5-K/BM Versuchter Mord bei WM-Feier in Quadrath-Ichendorf - Polizei sucht wichtige Zeugen - Belohung ausgesetzt
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Köln (ots)

Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Wie berichtet, sind in der Nacht auf den 14. Juli 2014 bei Jubelfeiern in Bergheim (Rhein-Erft-Kreis) nach dem Finale der Fußball-Weltmeisterschaft mehrere Schüsse auf drei Pkw abgegeben worden (siehe auch Pressemeldungen der Polizei Rhein-Erft-Kreis vom 14.07.2014, 8.23 Uhr und 15.00 Uhr und der Polizei Köln vom 21.07.2014, Nr. 1). Die Staatsanwaltschaft Köln hat die Tat als versuchten Mord qualifiziert. Die Kriminalpolizei Köln fahndet nun mit Plakaten nach möglichen Tatzeugen.

Im Anschluss an das WM-Finale waren zwischen 23.45 Uhr und 0.30 Uhr im Stadtteil Quadrath-Ichendorf drei Pkw von einem oder mehreren Tätern mit einer scharfen Schusswaffe beschossen worden. Dabei wurde eine Pkw-Fahrerin (23) schwer verletzt.

In Tatortnähe wurde eine Gruppe von vier bis sechs männlichen Personen beobachtet, die nun als wichtige Zeugen gesucht werden. Die jungen Männer haben ein südländisches Aussehens und sind zwischen 15 und 25 Jahren Jahre alt. Drei von ihnen trugen Sportjacken der Marke "Adidas" sowie Sportschuhe der Marke "Nike".

Die Mordkommission "Korso" bittet um Mithilfe:

- Wer kann Angaben zu den oben beschriebenen Personen und weiteren 
Zeugen machen?
- Wer hat zur Tatzeit Videos oder Fotos auf der Köln-Aachener-Straße,
der Graf-Otto-Straße oder der Straße "Im Rauland" gefertigt?
- Wer kann weitere Angaben zu den Schussabgaben machen? 

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Köln eine Belohung in Höhe von 1.500 EUR ausgelobt.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 (MK "Korso") unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Köln