Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

LPI-GTH: Öffentlichkeitsfahndung - Wer erkennt diese Männer?

Arnstadt - Ilm-Kreis (ots) - Am 18.12.2018 um 13:50 Uhr betraten drei unbekannte Männer ein ...

21.07.2014 – 12:24

Polizei Köln

POL-K: 140721-2-K Zwischen geparkten Fahrzeugen auf Hohenzollernring gelaufen - Nachtschwärmerin schwer verletzt

Köln (ots)

Schwere Verletzungen hat eine Kölnbesucherin (52) in der Innenstadt infolge eines Verkehrsunfalls in der Nacht auf Sonntag (20. Juli) erlitten. Offenbar unachtsam hatte die Fußgängerin gegen 0.45 Uhr versucht, den Hohenzollernring zu überqueren.

Zusammen mit einer Begleiterin war die 52-Jährige zuvor auf dem östlichen Gehweg in Richtung Rudolfplatz unterwegs gewesen. Laut Angaben dieser Zeugin habe man beabsichtigt, ein Taxi von der gegenüberliegenden Straßenseite zu nehmen. Hierzu lief das spätere Unfallopfer dann zwischen am Fahrbahnrand stehenden Autos unvermittelt auf die Fahrbahn.

Zeitgleich befuhr ein Kölner (49) mit seinem Pkw Peugeot den linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Norden. "Plötzlich kam von rechts eine Person auf die Straße gelaufen. Ich führte zwar eine Vollbremsung durch, konnte jedoch die Kollision nicht mehr vermeiden", gab der Peugeot-Fahrer anschließend zu Protokoll. Die Fußgängerin wurde aufgeladen und prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe, so dass diese splitterte. Reglos blieb die Schwerverletzte anschließend auf der Fahrbahn liegen.

"Die Geschwindigkeit des schwarzen Peugeot würde ich als normal bezeichnen", so ein weiterer Zeuge (31) gegenüber den aufnehmenden Beamten. "Unmittelbar zuvor war in gleicher Richtung noch ein Raser unterwegs - von dem hat er sich deutlich unterschieden", so der 31-Jährige weiter. Ein freiwilliger Atemalkoholtest bei dem Peugeot-Fahrer ergab null Promille.

Die Verletzte musste im Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren werden, wo sie stationär verbleibt. Aufgrund ihrer medizinischen Behandlung konnte kein Atemalkoholtest durchgeführt werden.

Zur Unfallaufnahme musste jeweils eine Fahrspur in jede Richtung gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Erst um 3 Uhr war der Einsatz beendet. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung