Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Feuer in ehemaliger Schule in Altenessen

Essen - Altenessen, 20.02.2019, 23:12 Uhr (ots) - In den späten Abendstunden gingen bei der Feuerwehr Essen ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

04.07.2014 – 13:39

Polizei Köln

POL-K: 140704-5-K Geschädigte erkennt Betrüger wieder - Festnahme

Köln (ots)

Dank einer aufmerksamen Zeugin (28) hat die Polizei Köln am Donnerstagabend (3. Juli) einen Tatverdächtigen (21) in Köln-Mülheim festgenommen. Dem Mann wird vorgeworfen Mobiltelefone gefälscht und verkauft zu haben.

Am Donnerstag der vergangenen Woche (26. Juni) sprach der 21-Jährige in der Leverkusener Innenstadt die 28-Jährigen. " Der Typ fragte mich, ob ich ein Handy kaufen wollte. Ich habe mich noch gefreut, da mein altes Gerät gerade kaputt gegangen war. Ich bin direkt zur Bank und habe ihm das Geld gegeben", schilderte die Geschädigte bei der Anzeigenaufnahme. Zuhause bemerkte die junge Frau, dass das Telefon nicht einwandfrei funktionierte. Sie informierte sich in einem Mobilfunkgeschäft über eine eventuelle Fehlerbehebung. Dort teilte ihr ein Mitarbeiter mit, dass es sich bei dem Smartphone ein Plagiat handelt.

Gestern (3. Juli) sah die Geprellte den Betrüger gegen 20.15 Uhr auf der Montanustraße Ecke Frankfurter Straße im Stadtteil Mülheim wieder. Die 28-Jährige stellte den "Fälscher" zur Rede und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bereits im April war der 21-Jährige wegen eines gleichgelagerten Deliktes in Erscheinung getreten. Die Uniformierten stellten bei dem Polizeibekannten weitere vermeintliche Nachahmungen sicher- Festnahme.

Der Festgenommene muss sich nun einem weiteren Strafverfahren wegen Verdacht des Betruges und Verstoß gegen das Urheberrechtsgesetz verantworten. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt.(st)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung