Polizei Köln

POL-K: 140704-2-K Brand in Wohnung in Köln-Kalk: Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Köln (ots) - Heute (4. Juli) Morgen hat in Köln-Kalk in einem Mehrfamilienhaus eine Wohnung gebrannt. Die Polizei Köln hat einen Tatverdächtigen (27) vorläufig festgenommen und prüft derzeit, ob der Mann auch für drei weitere Taten verantwortlich ist.

Um 4.10 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass in einem Zimmer einer Wohnung auf der Dieselstraße ein Feuer ausgebrochen sei. Das Haus wurde kurzzeitig evakuiert und der Brand durch die Feuerwehr gelöscht.

Bei der Tatortaufnahme fanden die Ermittler eindeutige Hinweise für eine Brandstiftung und Beweismittel, die einen Zusammenhang zu drei weiteren Brandstiftungen in den vergangenen zwei Tagen vermuten lassen. Der vor Ort angetroffene Wohnungsinhaber hatte den Brand gemeldet. Bei näherem Befragen verstrickte er sich in Widersprüche. Er wurde vorläufig festgenommen.

Die Polizei prüft nun, ob der Tatverdächtige auch für die Brände in der Olpener Straße am 3. Juli und auf der Remscheider und der Lilienthalstraße am 2. Juli verantwortlich ist. Die Ermittlungen dauern an. Der 27-jährige wurde vorläufig festgenommen. Er wurde zunächst mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Es ist beabsichtigt, den Mann noch heute einem Haftrichter vorzuführen. (jb)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: