Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

01.07.2014 – 10:50

Polizei Köln

POL-K: 140701-1-K Bewaffneter Räuber überfällt Kiosk

Köln (ots)

Ein Mann hat gestern in den Abendstunden (30. Juni) einen Kiosk in Köln-Zollstock überfallen. Gegen 20.30 Uhr wollte eine Kundin (59) eine Zeitung in dem Büdchen auf dem Leichweg kaufen. "Ich war gerade in dem Geschäft, als ich plötzlich Hilferufe aus dem rückwärtigen Bereich hörte. Die Stimme flehte mich an, die Polizei zu verständigen. Da ich keine Bedienung in dem Geschäft finden konnte, wählte ich direkt den Notruf," schilderte die 59-Jährige bei der Anzeigenaufnahme. Die im Hinterraum des Kiosk eingesperrte Angestellte (21) wurde durch die eingesetzten Beamten befreit. "Ich hatte gerade keinen Kunden und wollte die Kasse abrechnen. Plötzlich stand ein Mann hinter mir, packte mich an den Haaren und bedrohte mich mit einem Messer," erklärte die Überfallene. "Er zwang mich, ihm das ganze Geld zu geben. Danach sperrte er mich in den Hinterraum," schilderte das aufgeregte Opfer weiter. Dem Räuber gelang anschließend mit der Beute unerkannt die Flucht.

Der etwa 180 Zentimeter große Mann hat dunkle Augen, eine sehr raue, dunkle Stimme und sprach akzentfreies Deutsch. Er trug zur Tatzeit dunkle Kleidung und war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert.

Wer Hinweise zu dem Flüchtigen geben kann, wird gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per Email an poststelle.koeln@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen. (sb)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung