Polizei Köln

POL-K: 140206-5- Radfahrerkarambolage mit schweren Folgen - Zeugen gesucht

Köln (ots) - Am Mittwoch Morgen (5. Februar) verletzte sich eine Radfahrerin (35) im Kölner Univiertel bei dem Versuch einen Zusammenstoß mit einem anderen Fahrradfahrer zu verhindern, schwer. Die 35-Jährige stürzte auf die Straße und wurde von einem Pkw erfasst.

Gegen 8.30 Uhr befuhren drei Radfahrer den Fahrradweg der Universitätstraße in Richtung Innere Kanalstraße leicht versetzt nebeneinander. In Höhe der Einmündung Aachener Straße kam die Fahrradfahrerin, die ganz rechts fuhr, mit ihrem Fahrrad ins Straucheln. Der Velofahrer (43) in der Mitte versuchte einen Zusammenstoß zu verhindern und wich nach links aus. Hierbei touchierte sein Fahrradanhänger das Vorderrad der links neben ihm fahrenden 35-Jährigen. Die Frau stürzte auf der Fußgängerfurt der Kreuzung Universitätstraße und Aachener Straße zu Boden. Ein Autofahrer (50), der gerade auf die Aachener Straße abgebogen war, übersah die Gestürzte. Kurz bevor er sie mit dem Fahrzeug überrollte, konnte der 50-Jährige dank eines Warnrufes eines anderen Verkehrsteilnehmers bis zum Stillstand abbremsen. Die Radfahrerin verletzte sich schwer und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die andere Radlerin setzte ihre Fahrt fort.

Die Polizei sucht nach der unbekannten Frau und weiteren Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachten haben. Sachdienliche Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (st)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: