Polizei Köln

POL-K: 140127-2-K Zwei Raubstraftaten kurz hintereinander - Zeugen gesucht

Köln (ots) - Am späten Sonntagabend (26. Januar) hat ein mit Messer bewaffneter Mann kurz hintereinander zwei Frauen in der Kölner Innenstadt überfallen. Während der bislang unbekannte Räuber bei seiner ersten Tat noch an der Gegenwehr seines Opfers (41) scheiterte, raubte er wenige Minuten später einer 21-Jährigen die Handtasche.

Den ersten Überfall beging der schlanke und dunkel gekleidete Mann kurz vor 22 Uhr im Mauritiussteinweg. Hier folgte er seinem Opfer durch den Hausflur in einen Hinterhof, in dem die Frau ihr Fahrrad abstellen wollte. Der cirka 40 Jahre alte Täter forderte Geld und Handy von der Frau. Als diese laut um Hilfe rief, packte der Räuber die Überfallene und bedrohte sie mit einem Messer. Erst als durch die weiteren Hilferufe ein Hausbewohner aufmerksam wurde, flüchtete der Räuber.

Bereits wenige Minuten später schlug vermutlich der gleiche Täter erneut zu. Diesmal folgte er seinem Opfer in die Thieboldsgasse. Als die Frau an einem Hauseingang stehen blieb und klingelte, bedrohte der Räuber sein Opfer unvermittelt mit einem Messer und forderte die Handtasche der Überfallenen. Mit der freien Hand riss er ihr dann die Tasche von der Schulter und flüchtete.

Beide Frauen waren vor der Tat am Neumarkt aus der Stadtbahn gekommen. Vermutlich ist der Mann ihnen bereits von hier gefolgt. Sie beschreiben den Täter als cirka 40 Jahre alt, von schlanker oder schmächtiger Statur. Der ungepflegt wirkende cirka 175 bis 180 Zentimeter große Räuber mit Dreitagebart und dunklen Haaren war zur Tatzeit komplett dunkel gekleidet und trug eine dunkle Mütze - eventuell mit Muster. Er sprach fließend deutsch, möglicherweise mit leichtem Akzent.

Die Polizei fragt:

Wer kennt den beschriebenen Mann oder hat ihn im Tatzeitraum im Bereich des Neumarkts oder im nahen Umfeld beobachtet?

Hinweise nimmt das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 der Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (mö)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: