Polizei Köln

POL-K: 131229-4-K Rollstuhlfahrer im Supermarkt beraubt

Köln (ots) - Hilfsbereitschaft nur vorgetäuscht

In einem Supermarkt in Köln-Mülheim haben unbekannte Täter am Freitagnachmittag (27. Dezember) einem Rollstuhlfahrer (66) die Geldbörse geraubt.

Gegen 16 Uhr befand sich der Gehbehinderte in dem Lebensmittelmarkt an der Berliner Straße, als er eine gelöste Schraube an seinem elektrischen Rollstuhl feststellte. Als der 66-Jährige diese festdrehen wollte, kamen vier Männer auf ihn zu und boten ihre Hilfe an. Da dem Angesprochenen die Unbekannten jedoch verdächtig vorkamen, lehnte er dankend ab.

Plötzlich hielten die Männer den Rollstuhlfahrer jedoch fest und drückten ihn zu Boden. Einer der Täter griff in die Jackentasche des Opfers und zog dessen Geldbörse heraus. Aus dieser entnahmen die Räuber Bargeld und EC-Karte und warfen das Portemonnaie auf den Boden. Anschließend flüchteten das Quartett aus dem Supermarkt in unbekannte Richtung.

Einer der Täter ist etwa 1,80 Meter groß, von kräftiger Statur und sprach mit Akzent. Er hat dunkelbraune mittellange Haare und ein bärtiges Gesicht. Zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Jacke. Alle Räuber hatten ein südosteuropäisches Aussehen.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: