Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

23.12.2013 – 14:31

Polizei Köln

POL-K: 131223-4-K Wertvoller Schmuck bei Wohnungseinbruch erbeutet

Köln (ots)

Tresor offensichtlich mit Originalschlüssel geöffnet

Bei einem Wohnungseinbruch haben sich am Freitag (20. Dezember) in Köln- Bilderstöckchen Zutritt in ein Einfamilienhaus verschafft und hierbei Gegenstände in sechsstelligem Wert erbeutet.

Als die Bewohnerin (65) gegen 23.30 Uhr ihr Haus betrat, stellte sie eine eingeschlagene Fensterscheibe und eine offenstehende Balkontür fest. Das Schlafzimmerzimmer des Gebäudes machte einen durchsuchten Eindruck. Schmuckschatullen lagen geleert und verstreut im gesamten Raum. Der vorhandene Tresor der Eigentümer war geöffnet, der Inhalt ausgeräumt worden. Das Wertfach konnten die Einbrecher mit dem Originalschlüssel öffnen. Diesen hatten sie offensichtlich beim Durchwühlen des Zimmers gefunden. Insgesamt konnten die Täter mit einer Beute im Wert von über hunderttausend Euro unerkannt flüchten.

Gerade in der dunklen Jahreszeit rät die Polizei Köln nochmals eindringlich:

Sichern Sie Haus- und Wohnungstüren, auch Nebeneingänge, Balkon- und Terrassentüren sowie die Fenster mit mechanischen Sicherungen. Diebe scheuen das Risiko. Gut gesicherte Fenster und Türen zu öffnen, erfordert in der Regel einen hohen Zeitaufwand und verursacht Lärm. Davor schrecken auch "Profis" zurück.

Bewahren Sie Schlüssel von Wertbehältnissen besonders gesichert außerhalb des Objektes auf. Nutzen Sie möglichst eine geistige Verschlusseinrichtung wie Zahlenkombinationen- oder Elektronikschlösser.

Achten Sie bewusst auf gefährdende und verdächtige Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110. (st)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung