Polizei Köln

POL-K: 131114-4-K Raubüberfall auf Kiosk - Zeugen gesucht

Köln (ots) - Räuber schlägt zu und verletzt Büdcheninhaber schwer - Krankenhaus

Gestern Abend (13. November) haben zwei mit Pistolen Bewaffnete einen Kiosk in der Neustadt-Süd überfallen. Die Polizei Köln sucht dringend Zeugen, die die Tat beobachtet haben und Hinweise zu den flüchtigen Räubern machen können.

Gegen 19.40 Uhr hielt sich der Kioskinhaber (38) in seinem Geschäft in der Loreleystraße auf. "Zwei Männer kamen in den Laden. Einer hatte eine Sturmhaube auf und beide hielten Pistolen in der Hand", erklärte der 38-Jährige später bei der Anzeigenaufnahme. Der Maskierte forderte den Geschädigten auf, die Kasse zu öffnen. Danach schlug er dem Verkäufer mit der Pistole auf den Kopf. "Ich blutete sofort sehr stark. Die Täter gingen hinter den Tresen, rafften Zigaretten zusammen und flüchteten mit Beute in Richtung Vorgebirgstraße", ergänzte der Verletzte. Er hatte so schwere Verletzungen erlitten, dass er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste.

Der mit einer schwarz-weiß gestreiften Sturmhaube Maskierte ist etwa 178 Zentimeter groß und hat eine schmale bis dünne Statur. Zur Tatzeit war er mit einem weißen Kapuzenpullover und einer schwarzen Jacke bekleidet. Sein Komplize ist etwa 17 Jahre alt, zirka 180 Zentimeter groß und hat ein schmales Gesicht. Er ist ebenfalls schlank und war mit einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidet.

Die Polizei sucht dringend Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich der Loreleystraße aufgehalten, verdächtige Feststellungen gemacht oder Personen beobachtet haben, auf die die Beschreibung passen könnte. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de. (he)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: