Polizei Köln

POL-K: 131101-1-K/LEV "Halloween": Arbeitsintensive Nacht für die Polizei

Köln (ots) - Partymeilen stark frequentiert

Alle Hände voll zu tun hatte die Polizei in der vergangenen Nacht (31. Oktober/1. November) anlässlich der "Halloween"-Feierlichkeiten. Insbesondere in der Kölner Innenstadt konnten sich die Beamten nicht über mangelnde Arbeit beklagen.

Wie bereits in den vergangenen Jahren war der Hohenzollernring und das Zülpicher Viertel von Feiernden sehr gut besucht. Während die Nacht zunächst einen eher ruhigen Beginn nahm und das Einsatzgeschehen recht entspannt war, steigerte sich ab etwa 2.30 Uhr die Zahl der Schlägereien und Körperverletzungsdelikte erheblich. Personell verstärkt durch Kollegen der Einsatzhundertschaften, mussten die Beamten der Polizeiinspektion 1 (Mitte) bei 22 körperlichen Auseinandersetzungen einschreiten.

Im gesamten Kölner Stadtgebiet wurden bei den Feierlichkeiten vier Personen schwer und 23 leicht verletzt. 56 Platzverweise wurden erteilt, davon allein 47 in der Innenstadt. Vier Personen mussten die Nacht in der Ausnüchterungszelle des Polizeigewahrsams verbringen.

37 Mal wurden Strafanzeigen wegen verschiedener Körperverletzungsdelikte gefertigt, sieben Mal mussten die Beamten Sachbeschädigungen zu Protokoll nehmen. Durch Zivilbeamte wurden drei nordafrikanische Trickdiebe auf frischer Tat festgenommen, außerdem wurden die Ermittlungen nach einem Raubdelikt aufgenommen. Einmal leisteten Feiernde Widerstand gegen Polizeibeamte. In 31 Fällen musste bei Ruhestörungen eingeschritten werden.

Deutlich ruhiger waren die "Halloween"-Feierlichkeiten hingegen in Leverkusen: Zwar mussten auch hier 33 Feiernde mit Platzverweisen belegt und eine Person in Gewahrsam genommen werden, die Beamten schritten aber lediglich bei vier Körperverletzungsdelikten ein, bei denen zwei Personen leicht verletzt wurden. Sachbeschädigungen wurden hier nicht zur Anzeige gebracht. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: