Polizei Köln

POL-K: 131002-6-K/BAB Auffahrunfall am Stauende - Lkw-Fahrer eingeklemmt

Köln (ots) - Auf der Bundesautobahn 4 Richtungsfahrbahn Olpe hat am Mittwochnachmittag (02. Oktober) der Fahrer (42) eines 12-Tonners schwere Verletzungen erlitten. Unmittelbar vor dem Dreieck Heumar prallte der Daimler auf einen am Stauende stehenden 18-Tonner-Sattelzug. Der 42-jährige Verursacher wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Gegen 14.30 Uhr war es aus bislang unbekannter Ursache zu der Kollision gekommen. Im Gegensatz zum Fahrzeugheck des tschechischen MAN - der nur relativ leicht beschädigt wurde und fahrbereit blieb - wurde die Front des aufgefahrenen Daimler stark eingedrückt. Die Feuerwehr musste den Eingeklemmten unter Einsatz schweren Geräts aufwändig befreien. Eine eingesetzte Notärztin ließ den 42-Jährigen mit einem Rettungswagen in eine Klinik fahren, wo er stationär verbleibt. Lebensgefahr besteht nicht. Sein Lkw musste abgeschleppt werden.

Seitens der Polizei Köln wurde das Verkehrsunfallaufnahmeteam eingesetzt. Insbesondere zur Gewährleistung der Rettungsmaßnahmen musste die Richtungsfahrbahn Olpe zeitweise voll gesperrt werden. Es entstand ein Rückstau von bis zu 12 Kilometern Länge.

Gegen 17.05 Uhr waren auch die Unfallaufnahme- und Räumungsarbeiten abgeschlossen und die Fahrbahn konnte wieder freigegeben werden. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: