Polizei Köln

POL-K: 130925-3-K Schulkinder melden verdächtige Feststellungen

Köln (ots) - Heute morgen (25. September) um 8.20 Uhr haben zwei Schulkinder in Köln-Worringen der Polizei gegenüber angegeben, dass ein kleines Mädchen von einem Mann in ein Auto gezogen worden sein soll.

Das etwa fünfjährige Mädchen wartete demnach an einer Bushaltestelle am Bahnhof Worringen und wurde dort von einem Mann geschlagen. Nach Angaben der beiden Zeuginnen habe der Unbekannte das Kind in ein dunkles Auto gezerrt. Der Wagen mit Kölner Kennzeichen soll im Fond getönte Scheiben haben und sich in Richtung Dormagen entfernt haben.

Das Mädchen hat schwarze Haare, trug eine pinkfarbene Jacke und einen dunklen Rucksack.

Der Mann ist nach Aussage der Kinder zwischen 30 und 40 Jahren alt, etwa 2 Meter groß und hat eine kräftige Statur. Gekleidet war er mit einem dunklen Kapuzenshirt und dunkler Jeans.

Die Polizei befragt derzeit Anwohner zu dem Vorfall. Eine Befragung von Kindergärten und Schulen im Einzugsbereich durch Beamte ergab keine Hinweise auf ein fehlendes Kind. Derzeit liegt keine entsprechende Vermisstenanzeige vor, auch nicht in angrenzenden Stadtbereichen. Für die Suche wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Kind oder dem beschriebenen Fahrzeug machen können. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Telefonnummer 229 - 0 oder per Email unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (jb)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: