Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

18.09.2013 – 12:10

Polizei Köln

POL-K: 130918-2-K Apotheke überfallen - Täter flüchtet ohne Beute

Köln (ots)

Die Polizei Köln sucht Zeugen des Raubes auf eine Apotheke in Köln - Rodenkirchen. Der bislang unbekannte Täter bedrohte die Eigentümerin (51) und eine Angestellte (58) mit einem Messer, ehe er ohne Beute floh.

Gegen 14.50 Uhr betrat der Mann den Verkaufsraum an der Hauptstraße. Der offenbar alkoholisierte Räuber forderte zunächst Geld. Als die 51-Jährige seiner Forderung nicht sofort nachkam, zog der Mann ein Messer. Die Bedrohte rief daraufhin ihrer Angestellten zu, die Polizei zu alarmieren. Der Räuber versuchte zunächst noch, hinter den Verkaufstresen zu gelangen, flüchtete dann jedoch zu Fuß in Richtung Passage und Maternusplatz.

Der Flüchtige wird von Zeugen als cirka 160 Zentimeter großer und schmächtiger Osteuropäer - möglicherweise Pole - beschrieben. Der etwa 30 Jahre alte Mann, mit stark gerötetem Gesicht sowie kurzen, blonden Haaren, trug bei der Tat Jeans und eine viel zu weite, dunkelblaue Sportjacke mit hellblauen Applikationen. Sowohl das Messer als auch die Jacke warf der Alkoholisierte auf seiner Flucht weg. Das Messer stellte die Polizei in der Passage sicher. Die Jacke fanden Zeugen auf dem Maternusplatz.

Die Polizei Köln fragt:

Wer kennt den Täter oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?

Wer hat die Tat oder die Flucht des Mannes beobachtet? Dieser ist nach bisherigen Erkenntnissen über den Maternusplatz weiter in grobe Richtung Nibelungenstraße gelaufen.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 der Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (mö)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung