Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln

03.09.2013 – 12:01

Polizei Köln

POL-K: 130903-1- K/BAB Vierzehn ausgewachsene Schäferhunde in Transporter

POL-K: 130903-1- K/BAB Vierzehn ausgewachsene Schäferhunde in Transporter
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Gestern (3. September) haben Beamte des Verkehrsdienstes der Polizei Köln auf der Bundesautobahn 4 einen verkehrsunsicheren Transporter festgestellt.

Gegen 9.30 Uhr waren die Beamten auf der A 4 in Richtung Heerlen unterwegs. In Höhe Eifeltor fiel ihnen ein Transporter in einem sehr schlechten Zustand auf. Das Fahrzeug wurde daraufhin angehalten und überprüft. Bei dem Fahrer (27) handelte es sich um einen Hundetrainer, der gerade auf dem Weg von der Slovakei in Richtung Niederlande war. In dem Wagen befanden sich vierzehn ausgewachsene Schäferhunde, die nach Angaben des Mannes zu Schutzzwecken ausgebildet worden sind.

Der völlig durchgerostete Wagen wurde zur weiteren Prüfung dem TÜV überstellt. Dabei stellte sich heraus, dass der Fiat Ducato in einem verkehrsunsicheren Zustand ist. Das hinzugezogene Veterinäramt stellte fest, dass die Tiere nicht artgerecht transportiert worden sind.

Während der Transporter sichergestellt worden ist, wurden die Hunde in ein Tierheim gebracht. Der 27-Jährige muss sich nun in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren verantworten. Dazu wird geprüft, ob ein Verfahren wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet wird.

Ein Foto des Transporters ist unter www.presseportal.de abrufbar. (pe)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Köln