Polizei Köln

POL-K: 130818-2-K "Antänzer" geschnappt

Köln (ots) - Ärztlichen Notdienst in der Altstadt angetanzt und bestohlen

In der Altstadt hat die Polizei Köln in der Nacht auf Samstag (17. August) einen einschlägig hinreichend bekannten und vorbestraften Dieb (43) festgenommen. Ein Haftrichter schickte den Mann hinter "schwedische Gardinen". Gegen 23.40 Uhr hatte der spätere Geschädigte (55) in seiner Eigenschaft als ärztlicher Notdienst eine Patientin im Seidmacherinnengäßchen aufgesucht. Gerade, als der Arzt seinen Roller in Höhe des Marsplatzes geparkt hatte, näherte sich ihm von hinten der Osteuropäer, tanzte ihn an und umarmte ihn. Noch während der Überraschte sich das energisch verbat und Medikamente aus seiner Rollertasche entnahm, entwendete der Verdächtige die Geldbörse aus der Gesäßtasche des Arztes und entfernte sich ein Stück.

Ein aufmerksamer Passant (56) hatte das Geschehen jedoch beobachtet und den Geschädigten auf den - von ihm nicht wahrgenommenen - Diebstahl hingewiesen. Der Täter wechselte die Straßenseite und begrüßte einen offensichtlichen Komplizen (28) mit Handschlag. Bevor der 43-Jährige sich endgültig entfernen konnte, klickten bereits die Handschellen. Umgehend hatte das Opfer den Notruf 110 gewählt. Beide Verdächtige wurden in Tatortnähe festgenommen. Wenige Meter entfernt lag das bereits geleerte Portemonnaie des Bestohlenen. Entsprechende Scheine fanden sich bei dem 28-jährigen Mittäter.

Bei seiner Vernehmung bestritt der Ertappte allen Ernstes den Diebstahl. Er habe den Arzt lediglich um Kopfschmerztabletten bitten wollen... Mehrfach war der Festgenommene bereits wegen Eigentumsdelikten inhaftiert. Erst am 09. Juli war der Slowake, der in Köln keinen festen Wohnsitz vorweisen kann, letztmals aus der Haft entlassen worden. Zudem besteht gegen ihn wiederum ein aktueller Haftbefehl wegen Diebstahls.

Während sein in Köln gemeldeter bulgarischer Komplize zunächst wieder entlassen wurde, befindet der "Antänzer" sich nun wieder in der Justizvollzugsanstalt. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: