Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: 15-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerverletzt

Mönchengladbach (ots) - Ein 15-jähriger Schüler wurde heute gegen 07:20 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der ...

FW-BO: 3 PKW`s brennen an einem Autohandel in Wattenscheid

Bochum (ots) - Heute Abend gegen 21:49 Uhr erreichte ein Anruf die Leitstelle der Feuerwehr Bochum, in dem der ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

01.08.2013 – 14:40

Polizei Köln

POL-K: 130801-4-K Auf Tiere und Verkehrsschild geschossen - Festnahme

POL-K: 130801-4-K Auf Tiere und Verkehrsschild geschossen - Festnahme
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Polizei ermittelt 22-jährigen Kölner als Schützen

Die Polizei hat einen Mann (22) ermittelt, der im Verdacht steht, in den vergangenen Wochen in Köln-Buchforst mehrfach um sich geschossen zu haben. Dabei zielte der Kölner auf Tiere und ein Verkehrszeichen, traf aber auch einen Pkw.

Am Montagmorgen (29. Juli) verständigten zwei Anwohnerinnen (54, 72) der Kopernikusstraße die Polizei. Die Frauen berichteten den Beamten, dass gegen 7.30 Uhr aus Richtung eines Mehrfamilienhauses offensichtlich mit einem Luftgewehr auf den Hund der 54-Jährigen geschossen worden sei. Der Collie-Mischling musste später mit einer blutenden Wunde vom Tierarzt behandelt werden. Ferner berichteten die Zeuginnen, dass ein Unbekannter aus dem Haus regelmäßig auf Tauben zielen würde.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten schließlich auf die Spur des 22-Jährigen. Am heutigen Morgen (1. August) nahmen die Beamten den Mann, der bereits wegen Eigentums- und Vermögensdelikten polizeibekannt ist, in seiner Wohnung fest. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Ermittler mehrere Schusswaffen und entsprechende Munition vor.

An einem nahe gelegenen Verkehrsschild sowie einem geparkten Pkw wurden Einschusslöcher festgestellt. Die Polizei prüft, ob auch hier der 22-Jährige als Schütze in Frage kommt.

Der Tatverdächtige schweigt zu den Vorwürfen. Nach seiner Vernehmung wurde er mangels Haftgründe entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstöße gegen das Tierschutz- und Waffengesetz sowie Sachbeschädigung. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung