Polizei Köln

POL-K: 130717-6-K Wutpunkt außerhalb des Blitzmarathons

Köln (ots) - Aufgrund der Meldung eines aufmerksamen Verkehrsteilnehmers hat die Polizei in Köln-Deutz Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Erschreckende Bilanz - von 2663 gemessenen Fahrzeugen fuhren in vier Stunden 1059 Autos zu schnell

Anfang Juli machte der Berufspendler die Polizei Köln darauf aufmerksam, dass seiner Meinung nach auf dem Deutzer Ring / Östlicher Zubringer deutlich zu schnell gefahren würde. Dies führe zu einer erheblichen Gefährdung aller Verkehrsteilnehmer. Nun überprüfte der Verkehrsdienst vor Ort die Situation. Es stellte sich heraus, dass der Hinweis ein Abbild der Realität war. Knapp 40 Prozent der Gemessenen fuhren zu schnell. Der unrühmliche Tagessieger schaffte es auf 118 Stundenkilometer bei erlaubten 50. Ihn erwartet neben einem zweimonatigen Fahrverbot und 4 Punkten auch noch ein Bußgeld von 440 Euro. In Zukunft wird die Polizei Köln an der genannten Stelle verstärkt kontrollieren, um eine nachhaltige Wirkung und eine Sensibilisierung der Fahrzeugführer zu erreichen. (kk)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(a)polizei.nrw.de

www.koeln.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: