Polizei Köln

POL-K: 130607-4-K Rote Ampel missachtet und vor Stadtbahn gelaufen - Kind schwer verletzt

Köln (ots) - Auf Schulweg verunglückt

Bei einem Verkehrsunfall unter Beteiligung einer KVB-Stadtbahn in Köln-Sülz ist am Freitagmorgen (7. Juni) ein Kind (11) schwer verletzt worden.

Nach ersten Ermittlungen schob der 11-Jährige gegen 7.40 Uhr sein Fahrrad über die schon Rotlicht zeigende Fußgängerampel an der KVB-Haltestelle "Arnulfstraße". Dabei übersah er eine einfahrende Stadtbahn der KVB-Linie 18 und wurde von dieser erfasst. Der Junge wurde unter der Bahn eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Er erlitt schwere Verletzungen, Lebensgefahr besteht jedoch nicht.

Der KVB-Fahrer und mehrere Schulkinder, die Augenzeugen des Unfalls wurden, erlitten einen Schock und mussten ebenfalls ärztlich betreut werden.

Die Luxemburger Straße wurde während der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung stadtauswärts gesperrt. Das Unfallaufnahmeteam sowie der Opferschutz der Polizei Köln waren vor Ort im Einsatz.

Bereits gestern (6. Juni) ist in Köln-Buchheim ein Radfahrer (33) bei der Kollision mit einer Stadtbahn schwer verletzt worden, nachdem er eine rote Ampel missachtet hatte.

Gegen 14 Uhr befuhr der 33-Jährige den Radweg der Frankfurter Straße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Als er in Höhe der Einmündung Frankfurter Straße/Heidelberger Straße das Rotlicht missachtete, prallte er gegen eine in diesem Moment vorbeifahrende Straßenbahn und kam zu Fall.

Bei dem Sturz zog sich der Radfahrer, der keinen Fahrradhelm trug, schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde.

In beiden Fällen hat das Verkehrskommissariat 2 die Ermittlungen aufgenommen. (me/lf)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: