Polizei Köln

POL-K: 130527-2-K Falscher Mitarbeiter des Ordnungsamtes zockt möglichen Unfallverursacher ab

Köln (ots) - Am Freitagvormittag (24.Mai) wurde ein vermeintlicher Unfallverursacher (31) Opfer einer Erpressung. Der bislang unbekannte männliche Täter gab an, Mitarbeiter des Ordnungsamtes zu sein.

Der 31-Jährige verursachte mit seinem PKW einen Parkunfall in der Tiefgarage des Arbeitsamtes Köln (Luxemburger Strasse). Nachdem der Autofahrer nach seinen Angaben beim Ausparken ein anderes Auto leicht touchiert hatte, stieg er aus und vergewisserte sich nach einem möglichen Schaden. Weil er an dem geparkten Fahrzeug nichts feststellen konnte, verließ er das Parkhaus.

Der "angebliche Mitarbeiter des Ordnungsamtes" folgte ihm und hielt ihn mit den Worten "Du bist da unten gegen ein Auto gefahren und dann weggefahren. Das ist nicht in Ordnung. Entweder du gibst mir was oder ich rufe die Polizei und dann ist dein Führerschein weg", an. Eingeschüchtert durch die Worte händigte der 31-Jährige dem Erpresser 15 Euro aus seiner Geldbörse aus.

Bei dem Täter handelt es sich um eine männliche Person, ca.170-175 cm groß, südländisches Aussehen, grauer Vollbart, lichtes Haar - grau gesprenkelt, dicklicher breiter Statur, akzentfreie Aussprache, bekleidet mit einer dunklen Jacke.

Wer Hinweise zu dem Mann geben kann, wird gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat 1 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per Email unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzten. (ik/af)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: