Polizei Köln

POL-K: 130423-4-K Nach Foul flogen die Fäuste

Köln (ots) - Den Begriff "kämpferische Qualitäten" gründlich missverstanden haben offensichtlich einige jugendliche Kicker (17, 17, 19) in Köln-Buchheim am gestrigen Abend (22. April). Auf der Sportanlage Herler Ring waren mit Anstoß um 19.15 Uhr zwei Kölner Jugendmannschaften aufeinandergetroffen - eigentlich zum Fußballspielen. Gegen 21 Uhr nahm das Kräftemessen dann einen eher unsportlichen Verlauf.

Nicht auszuschließen, dass diverse Angehörige der beiden A-Junioren-Teams infolge des Spielverlaufs nicht ganz ausgelastet waren. Beim Spielstand von immerhin 3:2 für die Gastgeber wurde nach Zeugenangaben einer derselben (17) von einem gleichaltrigen Gegner gefoult. Als er sich wieder aufrappelte, fielen beide spontan aus der Rolle: Wie zwei Boxer beim Wiegen standen sich die Jugendlichen mit grimmiger Miene Nase an Nase gegenüber. Dann brachte laut Angaben des Schiri (44) der Foulspieler den Angehörigen der Buchheimer Mannschaft mittels einer Kopfnuss zu Boden.

Der spontan entbrennenden Keilerei zwischen einigen Fußballern fiel dann - neben der Spielkultur - auch die körperliche Unversehrtheit weiterer Beteiligter zum Opfer. Fazit: Drei Verletzte, von denen zwei (beide 17) mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Das Spiel wurde abgebrochen. Seitens der Polizei Köln wurden vier Streifenwagen und ein Hundeführer eingesetzt. Beim Eintreffen war die Schlägerei bereits beendet. Zu deren genauem Hergang und ihrem jeweiligen Beitrag machten einige Spieler in unterschiedlicher Kooperationsbereitschaft leicht divergierende - und nicht immer glaubwürdige - Angaben. Derzeit drei Spieler müssen sich wegen Körperverletzung verantworten. Unter Androhung der sonstigen Ingewahrsamnahme sprachen die Beamten Platzverweise gegen alle Beteiligten aus. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: