Polizei Köln

POL-K: 130325-3-K Trotz geschlossener Schranke auf die Gleise gegangen - Schwerste Verletzungen

Köln (ots) - Am Montag (25. März) ist ein bislang unbekannter, etwa 60 Jahre alter Mann infolge einer Kollision mit einer Straßenbahn der Kölner Verkehrsbetriebe in Merheim lebensgefährlich verletzt worden. Zeugenangaben zufolge hatte der Fußgänger gegen 11.15 Uhr sowohl die roten Ampeln als auch die geschlossene Schranke an der Hohensyburgstraße missachtet.

Zum Unfallzeitpunkt näherte sich aus der Innenstadt kommend eine Bahn der Linie 1 der Haltestelle Kalker Friedhof in Fahrtrichtung Bensberg. Die Halbschranken am - zusätzlich mit Andreaskreuzen markierten - Übergang Hohensyburgstraße waren heruntergelassen.

Zeugen gaben später gegenüber den eingesetzten Beamten an, der Unbekannte sei aus Richtung Olpener Straße kommend unmittelbar vor der einfahrenden Straßenbahn an der Schranke vorbei gegangen und habe das Gleisbett betreten. Der Mann wurde nach derzeitigem Kenntnisstand seitlich von der KVB-Bahn erfasst und zurückgeschleudert. Hierbei erlitt er schwerste Verletzungen. Noch vor Ort wurde der Verletzte reanimiert und anschließend mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. Der Straßenbahnfahrer (53) erlitt einen Schock und musste ebenfalls ärztlich behandelt werden.

Seitens der Polizei Köln wurde das Verkehrsunfallaufnahmeteam entsandt. Der Übergang Hohensyburgstraße musste zur Gewährleistung der Unfallermittlungen voll gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Störungen im Bereich der KVB-Linie 1. Gegen 13 Uhr konnte der Verkehr wieder freigegeben werden.

   Das nach wie vor unbekannte Unfallopfer war wie folgt bekleidet:
   -       Jeans
   -       Braune Jacke, Kapuze mit Fellkragen
   -       Schwarzer Pullover
   -       Schwarze Schuhe 

Das ermittelnde Verkehrskommissariat 2 bittet dringend um sachdienliche Angaben zur Identität des unbekannten Mannes unter Tel.-Nr. 0221/229-0 oder per Email auf info@polizei-koeln.de. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: