Polizei Köln

POL-K: 130324-3-K Betrunken verunglückt und geflüchtet

Köln (ots) - Ausgelaufene Betriebsstoffe führen zum Unfallverursacher

Nachdem er am frühen Samstagmorgen (23. März) in der Kölner Innenstadt einen Verkehrunfall verursacht hatte, ist ein Autofahrer (33) vom Unfallort geflüchtet. Ausgelaufene Betriebsstoffe brachten die Polizei jedoch schnell auf die Spur des Flüchtigen - und stellten den betrunkenen Fahrer wenig später.

Gegen 4.50 Uhr war der 33-Jährige auf der Rheinuferstraße in südlicher Richtung unterwegs. In Höhe der Einmündung Bayenstraße/Biberstraße verlor er - offensichtlich aufgrund seines Alkoholkonsums - die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam mit seinem BMW nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte sieben Begrenzungspfosten. Als Zeugen den Fahrer ansprachen, suchte dieser eilig einige verlorene Autoteile zusammen und verstaute sie in seinem Fahrzeug. Anschließend setzte sich der 33-Jährige in seinen Pkw und flüchtete weiter in südlicher Richtung. Die fassungslosen Zeugen verständigten daraufhin die Polizei.

Bei seiner Flucht machte es der Unfallfahrer den alarmierten Polizisten jedoch allzu leicht: Da der BMW nach dem Unfall Betriebsstoffe in erheblichem Ausmaß verlor, brauchten die Beamten lediglich der hinterlassenen Spur zu folgen. Der BMW wurde schließlich mit seinem betrunkenen Fahrer in Marienburg gestellt.

Den 33-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: