Polizei Köln

POL-K: 130324-1-K Erst beschenkt, dann beraubt

Köln (ots) - Ungewöhnlicher Überfall in Köln-Porz

Opfer eines ungewöhnlichen Raubüberfalls ist am Freitagmittag (22. April) eine Frau (67) in Köln-Porz geworden. Dabei hatten die Täter der 67-Jährigen zunächst vorgegaukelt, Schmuck verschenken zu wollen, um sie anschließend zu berauben.

Die Seniorin ging gegen 12.15 Uhr auf der Theodor-Heuss-Straße in Richtung Steinstraße. Als sie an einer Ampel wartete, hielt ein BMW neben ihr. Die Beifahrerin stieg aus und wollte der völlig überraschten Frau eine Goldkette um den Hals legen. Die Kette war jedoch zu kurz, sodass sie sich nicht schließen ließ.

Unmittelbar danach ergriff eine weitere Frau, die auf der Rückbank des Pkw saß, aus dem geöffneten Fenster einen Armreifen am Handgelenk der 67-Jährigen. Dabei zog sie so fest, dass das Opfer eine blutende Schnittverletzung erlitt. Als die Angegriffene um Hilfe schrie, gab die Täterin ihr den Armreifen zurück. Anschließend flüchteten die Täterinnen mit dem Pkw in unbekannte Richtung.

Bei dem Fahrer des BMW handelt es sich um einen etwa 30-jährigen Mann mit molligem Gesicht. Er hat schwarze kurze Haare und trug ein hellgraues T-Shirt. Die Beifahrerin ist etwa 45 Jahre alt und cirka 1,60 Meter groß. Sie trug bei Tatausführung ein schwarzes Kopftuch. Die Frau auf dem Rücksitz ist 20 bis 25 Jahre alt und von schmaler Statur. Sie hatte Sommersprossen im Gesicht und trug ein braunes Kopftuch mit Blumen. Alle Täter, bei denen es sich offensichtlich um Südosteuropäer handelt, hatten eine dunkle Hautfarbe.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter info@polizei-koeln.de entgegen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: