Polizei Köln

POL-K: 130308-6-K Perfide Trickdiebinnen von Nachbarn gestellt - Festnahmen

Köln (ots) - Am Donnerstag (07. März) sind in Köln-Mülheim zwei hinreichend polizeibekannte Trickdiebinnen (55, 71) unmittelbar nach der Tat noch vor der Wohnung ihres Opfers (89) festgenommen worden. Sowohl die Geschädigte als auch deren hilfreicher Nachbar (40) hatten geistesgegenwärtig reagiert.

Nach klassischem Muster des sogenannten "Zetteltricks" hatte sich gegen 13.20 Uhr zunächst die Jüngere der beiden Südosteuropäerinnen vor der Wohnung an der Regentenstraße an ihr Opfer gewandt: Scheinheilig gab die 55-Jährige vor, eine handschriftliche Nachricht für ihre angeblich in dem Mehrfamilienhaus wohnende Nichte hinterlassen zu wollen. Sie habe diese Verwandte nicht angetroffen, log die Frau in gebrochenem Deutsch weiter, und: Ob die Seniorin in deren Wohnung nicht einen entsprechenden Zettel schreiben könne.

Zusammen mit der Täterin betrat die 89-Jährige daraufhin ihre Wohnung, bestand allerdings darauf, dass die Wohnungstür verschlossen bleibt. Offenbar mit dem Ziel, die Geschädigte abzulenken, bot ihr die kräftige Frau in der Küche Bettlaken zum Kauf an. Letztlich gelang es der Trickdiebin jedoch unter einem Vorwand, ihrer wartenden Komplizin (71) Zugang zu der Wohnung zu verschaffen.

Die hierauf aufmerksam gewordene Seniorin versuchte nun, das ertappte Täterduo festzuhalten. Die Diebinnen schlugen jedoch auf die 89-Jährige ein und flüchteten mit Schmuck und Bargeld aus der Wohnung. Laut rief die leicht verletzte Kölnerin um Hilfe.

An einem Nachbarn (40), der zu diesem Zeitpunkt nach Hause kam, hasteten die Flüchtigen vorbei. Der 40-Jährige nahm jedoch - auf Zuruf mehrerer weiterer Nachbarn - umgehend die Verfolgung auf und stoppte das Duo nach wenigen Metern. Kurz darauf übergab der couragierte Helfer die Trickdiebinnen an die hinzugerufenen Polizisten.

Das Kriminalkommissariat 25 wird die bereits hinreichend einschlägig in Erscheinung getretenen, mehrfach vorbestraften Täterinnen heute einem Haftrichter vorführen. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: