Polizei Köln

POL-K: 130306-3-K Räuber gaben sich als Polizisten aus - Festnahme

Köln (ots) - Auf frischer Tat haben Zivilfahnder der Polizei Köln am Dienstagnachmittag (04. März) in der Innenstadt zwei Räuber (21, 24) geschnappt. Auf der Schildergasse hatten sich die Nordafrikaner gegen 14.30 Uhr gegenüber einem einkaufenden, asiatischen Pärchen (22, 23) dreist als Polizisten ausgegeben.

Dass sie es tatsächlich auf das Eigentum ihrer zu Recht misstrauischen Opfer abgesehen hatten, wurde bald deutlich. Den Asiaten waren die Männer sofort verdächtig vorgekommen. Konsequenterweise forderten sie die beiden auf, sich auszuweisen. Als diese dann unverhohlen an dem Rucksack des Studierenden zerrten, versuchte der 22-Jährige, sich dem rabiaten Zugriff der Angreifer zu entwinden, und rief um Hilfe. Einer der Räuber packte zudem nach der Armbanduhr des Überfallopfers, die dadurch beschädigt wurde.

Echte Zivilbeamte, die auf das Handgemenge aufmerksam geworden waren, schritten ein und nahmen die angeblichen "Kollegen" auf frischer Tat fest. Gegenüber den Ermittlern leugneten die Festgenommenen, die keinen festen Wohnsitz vorweisen können, jegliche Tatbeteiligung. Beide werden heute wegen Raubes dem Haftrichter vorgeführt. (cg)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Köln

Das könnte Sie auch interessieren: