Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Einbrecher gesucht - Wer kennt diesen Mann?

Bochum (ots) - Bereits am 18.01.2019, zwischen 0 und 2.10 Uhr, kam es in Bochum auf der Herner Straße 357 zu ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MG: Person stürzt in Container

Mönchengladbach-Neuwerk, 22.03.2019, 13:12 Uhr, Senefelderstraße (ots) - Die Feuerwehr wurde am Mittag zu ...

18.11.2012 – 11:42

Polizei Köln

POL-K: 121118-1-K Überfall auf Juweliergeschäft - Räuber mit auffälligen Nasenpflastern gesucht

Köln (ots)

Goldketten geraubt

Bei einem Überfall auf Juweliergeschäft in Köln-Höhenhaus hat ein unbekannter Täter am Freitagabend (16. November) mehrere Halsketten erbeutet. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf den Mann mit auffälligen Nasenpflastern geben können.

Gegen 17.30 Uhr betrat der Unbekannte das Geschäft an der Straße "Im Weidenbruch". Nach einem Gespräch mit dem Inhaber (73) verließ er das Ladenlokal ohne einen Kauf und kündigte an, zu einem späteren Zeitpunkt wiederzukommen.

Nach etwa 45 Minuten erschien der Mann tatsächlich abermals und ließ sich vom Juwelier mehrere Panzerketten aus Gold zeigen. Als der 73-Jährige beim Anlegen einer der Ketten behilflich sein wollte, stieß ihn der vermeintliche Kunde nach hinten, worauf der Geschädigte ins Straucheln geriet. Der Täter ergriff sich die Ketten vom Vorlagebrett, rannte aus dem Ladenlokal und flüchtete in Richtung Thuleweg.

Bereits am vergangenen Mittwoch (14. November) war der Unbekannte gegen 18.30 Uhr an dem bereits geschlossenen Geschäft erscheinen, wurde jedoch nicht mehr eingelassen.

Der Räuber ist etwa 1,90 Meter groß und von kräftiger Statur. Er sprach akzentfreies Deutsch und hat dunkle, kurze Haare. Seine dunkle, sportliche Kleidung ließ ihn gepflegt erscheinen. Besonders auffällig waren mehrere, teilweise zugeschnittene Pflaster, die er zum Tatzeitpunkt auf seiner Nase trug.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter info@polizei-koeln.de entgegen. (lf)

Rückfragen bitte an:

Polizei Köln
Pressestelle

Telefon: 0221 - 229 5555
http://www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Köln
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Köln