Hauptzollamt Ulm

HZA-UL: Zoll beschlagnahmt Steinkorallen aus Thailand

Bemalt und trotzdem artengeschützt: Steinkorallen aus Thailand
Bemalt und trotzdem artengeschützt: Steinkorallen aus Thailand

Ulm (ots) - Als Geschenksendung deklariert war ein Paket aus Thailand, in dem mehrere Bruchstücke von Korallen enthalten waren. Beamte des Zollamts Ulm-Donautal stellten die Teile wegen des Verdachts des Verstoßes gegen Artenschutzbestimmungen sicher und informierten das Hauptzollamt.

Die Empfängerin aus Neu-Ulm gab an, die Korallen seien Urlaubssouvenirs einer Verwandten, die sich auf Reisen befindet. Warum die Stücke bunt eingefärbt waren, konnte sie nicht sagen.

Artengeschützte Waren in der Post sind keine Seltenheit. Bereits im Januar hatte der Biberacher Zoll Steinkorallen im Paket und auch Gitarren, die aus geschützten Holzarten bestanden, wurden jüngst in Ulm und Biberach aus dem Verkehr gezogen.

In diesem Zusammenhang weist der Zoll generell darauf hin, dass auch z.B. am Strand gefundene oder im Ausland gekaufte Produkte artengeschützt sein können und bei der Einfuhr oder dem Versand in die EU zu Problemen beim Zoll führen.

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Ulm
Pressesprecher
Hagen Kohlmann
Telefon: 0731-9648-1009
E-Mail: presse.hza-ulm@zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Hauptzollamt Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: